Bei meiner Upside Down Apfeltarte werden die Zutaten, die hinterher oben sein sollen zuerst in die Form gegeben.

Meine Tarteform hat übrigens einen Durchmesser von 27 cm.

Upside Down Apfeltarte

Rezept Upside Down Apfeltarte

Zutaten:

für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 70 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

für das Karamell:

  • 50 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Sahne

Außerdem noch:

  • etwa 350 g Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
  • Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  • Butter in einem Topf schmelzen, Zucker hinzufügen und auflösen, bis er sich goldgelb karamellisiert hat.
  • Den Topf vom Herd nehmen und die Sahne in die Karamellmasse rühren. – Vorsicht: die Masse ist sehr heiß und kann bei Kontakt mit der Sahne spritzen –
  • Die Karamellmasse zügig in die Tarteform schütten und gleichmäßig verstreichen. (Hier kann es passieren, dass die Masse sehr schnell fest wird, beim Backen verflüssigt sie sich jedoch wieder)
  • Apfelspalten auf dem Karamell verteilen.
  • Teig ausrollen und auf die Äpfel legen.
  • Die Seiten als Rand in die Tarteform drücken.
  • Bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen etwa 35 Minuten backen.
  • Nach dem Backen circa 15 – 20 Minuten abkühlen lassen und die Tarte dann auf eine geeignete Form stürzen.
  • Fertig!

Die Äpfel und auch der Rand des Mürbeteigs haben sich toll mit dem Karamell vollgesogen. Der Boden der Tarte ist aber trotzdem noch schön knackig.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

image_printDrucken
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.