Paprikaschoten im Backofen zubereitet

[Werbung]

Paprikaschoten gehen bei uns immer.

Sonst habe ich sie immer in einer großen, zugedeckten Pfanne zubereitet.

Wir haben dieses Mal aber Gäste zum Essen eingeladen und es mussten ein paar mehr Schoten, als sonst sein.

In meinem Bräter war ausreichend Platz für 15 kleine Schoten und ich habe einfach mal ausprobiert sie im Backofen zu garen.

Zwischendurch haben sie mich anschaut und wollten unbedingt mit Käse bestreut werden. Auch das habe ich dann einfach mal getestet 😉

Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen.

Paprikaschoten

Rezept: Paprikaschoten

Zutaten:

  • 15 kleine Paprika
  • 1 kg Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 2 gestrichene EL Paniermehl
  • 1 TL Senf
  • Eine Hand voll Reis
  • Salz & Pfeffer
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Ds. Tomaten in Stücken “pikant”
  • 1 Ds. Tomaten in Stücken “mit Kräutern”
  • 500 g passierte Tomaten
  • 150 g geriebenen Käse

Zubereitung:

  • Paprika waschen, den Deckel abschneiden, aushöhlen und auch von Innen nochmal ausspülen.
  • Reis etwa 15 Minuten vorkochen.
  • Hackfleisch mit Paniermehl, Ei, Senf, Reis sowie Salz & Pfeffer mischen. Man knetet die Masse am besten mit den Händen kräftig durch.
  • Die Hackfleischmasse wird nun in die vorbereiteten Paprikaschoten gefüllt.
  • Zwiebel klein schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten.
  • Falls ihr noch etwas Hackfleisch übrig habt, könnt ihr dieses auch einfach dazu geben.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und die Tomaten in Stücken sowie die passierten Tomaten dazugeben.
  • Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Soße füllt ihr nun in einen Bräter um.
  • Die gefüllten Paprikaschoten legt ihr nun einfach in die Flüssigkeit. Sie sollten mindestens bis zur Hälfte bedeckt sein.
  • Deckel drauf und etwa 45 Minuten bei circa 150 Grad Umluft schmoren lassen.
  • Dann nehmt ihr den Deckel ab und bestreut die Schoten mit geriebenen Käse.
  • Die Schoten nochmal 30 Minuten bei etwa 180 Grad Umluft garen, bis der Käse goldgelb ist.
  • Fertig!

Als Beilage haben wir Stampfkartoffeln gehabt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

image_printDrucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.