Baklava

Liebt ihr Baklava auch so wie ich?

Wenn wir in Urlaub in Bosnien sind, bekommt man es an jeder Ecke und auch in Deutschland kann man das leckere Gebäck in türkischen Läden kaufen und genießen. Sogar im Discounter findet man Baklava ab und zu als Aktionsware.

Leider ist Baklava auswärts gekauft ziemlich teuer. Das liegt an den teuren Zutaten, die man dafür benötigt.

In der Türkei wird das Gebäck meist mit Pistazien hergestellt, in Bosnien verwendet man dafür Walnüsse.

Mein Rezept ist eine Mischung aus den beiden Kulturen und da mir das Gebäck oft viel zu süß ist, habe ich weniger Läuterzucker als gewöhnlich verwendet. Mehr als süß ist mein Baklava jedoch immer noch.

Baklava

Rezept Baklava

Zutaten:

  • 10 Yufkateig-Blätter (250 g)
  • 200 g Butter
  • 50 g gehakte Pistazien
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 250 ml Wasser
  • 250 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  • Butter in einem Topf schmelzen lassen.
  • Eine geeignete Form mit Butter ausfetten.
  • Ein Teigblatt darauf legen und mit Butter bestreichen.
  • So weiter verfahren, bis man 5 Schichten hat.
  • Die gemahlenen Walnüsse und etwa 30 g der Pistazien auf dem oberen, gebutterten Teigblatt verteilen.
  • Weitere 5 Schichten einzeln auflegen und jeweils mit Butter bestreichen.
  • Mit einem scharfen Messer in Quadrate, Rechtecke oder Rauten schneiden.
  • Die restliche geklärte Butter über die Stücke gießen. (Das weiße der Butter wird nicht verwendet)
  • Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober-/Unterhitze erstmal 25 Minuten backen, dann den Backofen auf 180 Grad hochschalten und weitere 10 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind.

 

  • Während der Backzeit kann man den Läuterzucker zubereiten.
  • Den Zucker im Wasser auflösen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten einkochen lassen, bis ein Sirup entsteht.
  • Läuterzucker etwas abkühlen lassen und Zitronensaft einrühren.

 

  • Baklava aus dem Ofen nehmen und gleichmäßig mit dem Läuterzucker übergießen.
  • Abkühlen lassen.
  • Restliche Pistazien mahlen und auf das Gebäck streuen.
  • Fertig!

Die Zubereitung ist eigentlich ganz einfach und schnell. Der Vorteil ist auch, dass man bei selbstgemachter Baklava die Süße anpassen kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

image_printDrucken
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.