Kalter Hund – Der Klassiker ohne Ei

Kalter Hund hat schon meine Oma immer mal gemacht. 

Normalerweise wird er ja mit Ei zubereitet. Ich habe das allerdings weggelassen und dafür Sahne verwendet, was dem Geschmack jedoch keinen Abbruch tut 😀

Kalter Hund

Rezept Kalter Hund

Zutaten:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 100 g Kokosfett
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Butterkekse
  • etwas Backkakao

Zubereitung:

  • Kuvertüre und Kokosfett in grobe Stücke schneiden/hacken.
  • Sahne in einem Topf erhitzen (nicht kochen)
  • Kokosfett und Kuvertüre in die Sahne geben und unter Rühren darin schmelzen.
  • Eine Kastenform mit Folie auskleiden und den Boden mit etwas Backkakao bestreuen.
  • Eine Schicht Butterkekse in die Form legen und etwas von der Schokoladenmasse darauf verteilen (soviel, dass die Kekse bedeckt sind)
  • Diesen Vorgang wiederholen, bis die gesamten Kekse und die Creme aufgebraucht sind (die letzte Schicht ist Schokoladenmasse)
  • Die Form mit Folie abdecken und für mindestens 5 – 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Kalten Hund aus der Form stürzen, die Folie entfernen und genießen.
  • Fertig!

Als Kastenform habe ich übrigens eine Dose benutzt, wo ich normalerweise Knäckebrot drin aufbewahre. Die Größe ist genau passend für 3 Butterkekse.

Wer keine Zartbitter-Schokolade mag, der kann natürlich auch Vollmilch-Kuvertüre verwenden. Es schmeckt auch sehr lecker, wenn man dunkle und Vollmilchschokolade mischt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

image_printDrucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.